Spielregeln

Teilnahme an den Spielzeiten für Mensch und Hund nur auf eigene Gefahr!

Indem Sie auf diesem Gelände Ihren Hund am allgemeinen Spiel teilnehmen lassen, erkennen Sie an, dass Sie oder Ihr Hund dabei Verletzungen erleiden können. Sie gehen dieses Risiko wissentlich auf eigene Gefahr ein.

Andere Hundehalter können, außer bei grober Fahrlässigkeit, nicht haftbar gemacht werden. Grobe Fahrlässigkeit liegt nur vor, wenn ein Hundehalter  im Falle einer heftigen Beißerei, an der sein Hund beteiligt ist, nicht schnellstmöglich eingreift und es dadurch zu vermeidbaren Schäden kommt. Eine heftige Beißerei liegt dann vor, wenn mindestens einer der beteiligten Hunde dabei mehr als einmal zubeißt. Einzelne Bisse (Abwehrschnappen, welches versehentlich trifft,  Disziplinierungsbisse als letzte Warnung vor einer Auseinandersetzung, Spielbisse, die auf zu dünnes Fell treffen) sind als Ausdruck normalen Hundeverhaltens zu werten, ebenso wie Verletzungen, die durch Schnauzengriffe oder Einsatz der Pfoten entstehen. Beobachten Sie das allgemeine Spiel eine Weile, bevor Sie sich entscheiden, ob und mit welchen Hunden Sie Ihren Hund spielen lassen möchten. Die Spielleitung ist gerne bereit, Sie nach bestem Wissen zu beraten. 

Für Irrtümer kann die Spielleitung nicht haftbar gemacht werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis..

Besondere Spielregeln Freies Spiel
Besondere Spielregeln Gelenktes Spiel


Erläuterungen zu unseren Spielregeln