Maggie

Hi, ich bin die Maggie!

Ich bin eine Berner Sennenhündin. Darauf bin ich stolz! Ich bin jetzt zwei Jahre alt und der Sonnenschein der Familie. Ich mag aber alle auch zu gern – also ich könnte ausflippen vor Freude, wenn Frauchen heimkommt. Okay, sie sagt, sie war nur 5 Minuten weg, aber ey, ihr glaubt nicht, wiiiiieee lang die sein können ohne Frauchen! Und ich glaub ihr das eh nicht. Sie war Stunden weg. Tage. Ehrlich!
Mein bester Freund heißt Fiete. Wir passen super zusammen, denn auch ich bin Künstlerin und mache gerne wundervolle Sabberbilder. Ich mache mir die Schnute sabberklebrig, als Trägersubstanz, und dann kommen bunte Erden dran. Doch, echt, lehmgelb, torfschwarz, sandfarben, waldbodengrau – das gibt herrliche Kunstwerke. Die möchte ich gerne auf Leinwand bringen, aber Frauchen kauft mir ja keine. Na dann nehme ich eben ihre Hosen. Ist auch Stoff, und die Farbe der Hose wähle ich stets passend zum Bild. Frauchen freut sich auch immer riesig und ruft: „Mensch Maggie!“ Weil sie findet, ich muß menschenschlau sein, daß ich so schöne Kunst schaffen kann. Ha! Um möglichst viele verschiedene Erden zur Verfügung zu haben, sammle ich die durch Wälzen in mein Fell, damit ich sie in mein heimisches Atelier bringen kann. Ich bin auch unermüdlich auf der Suche nach Motiven für meine Bilder, nach Gerüchen, Erlebnissen und so, darum kann ich mir nicht vorstellen, einfach untätig rumzusitzen, ich muß immer was erleben. Ja, so bin ich, und darum freu ich mich auch, daß ich regelmäßig hier auf der Hundewiese mit meinen Kumpels toben darf. So, ich muß los, neue Erdfarben suchen, Kunst schaffen.


Wuff!
Eure Maggie