Joy


Ich bin die Joy

Berger de Brie(Briard)-Altdt. Schäferhund-Mix, geboren am 10. November 2007 auf dem Heidschnuckenhof Kuhlmann in Niederohe bei Müden/Faßberg, eine echte Niedersächsin aus der Südheide ☺
Meine Eltern haben auf dem Heidschnuckenhof gelebt und gearbeitet. Meine Mutti, von der ich den französischen Briard-Anteil vererbt bekommen habe, lebt leider nicht mehr. Sie war bei meiner Geburt schon 8 Jahre alt. Unser Wurf war ein ‚Unfall‘ – hihi... Mein Vater, ein großer stattlicher Altdeutscher Schäferhund, war zum Zeitpunkt meiner Geburt noch kein Jahr. Er ist damals zur Ausbildung neu auf den Hof gekommen, um dann die Arbeit meiner Mutti zu übernehmen.
Auf dem Schnuckenhof war es ganz prima. Schon als kleine Meute durften wir Welpen mit zu der Heidschnuckenherde. Wir wurden zugefüttert mit Heidschnuckenbabymilch und konnten dort super toben. Meine Leute haben mich gesehen und sich natürlich sofort verliebt. Mit gut 8 Wochen bin ich bei ihnen eingezogen.
Ich habe niemals ins Haus gemacht und war es gewohnt, nicht dauerhaft bei den Menschen zu sein. Sicher, ich wohne ja bei denen IM Haus, ganz klar, aber tagsüber müssen die ja mal ein bisserl Futtergeld verdienen gehen und dann bin ich allein zu Haus. Das hat mich nie gestört, denn ich kannte das ja irgendwie schon alles.
Auch heute fahre ich noch sehr sehr gern mit meinen Leuten zum Heidschnuckenhof. Frauchen ist immer ganz gerührt, weil die mich da immer noch soooooo lieb haben, sich freuen, mich wieder zu sehen und mich keinesfalls vergessen haben. Ich freue mich, weil ich mich an meine Kinderzeit erinnere und weil dort ein stattlicher Rüde wohnt (mein Dad) der gut duftet und verspielt ist
(wenn er arbeitsfrei hat)
Nur mit den Heidschnucken, das habe ich wohl nicht so recht verstanden als lüdde Maid, denn ich hüte die nicht, ich jage sie auseinander, wenn sie zu nahe kommen und man mich nicht bremst  hihihi → Das ist absolut cool – ICH erschrecke ca 900 Schnucken! Juhu!
Meine Nacktnasen haben sich damals bewusst einen Hütehund ins Haus geholt. Die Wahl sollte schließlich gut überlegt sein. Erstens hatten sie zuvor auch einen Altdt. Schäferhund und zweitens lieben sie unsere Eigenschaften. Wir Hütehunde haben meistens einen nicht so großen Jagdtrieb und lassen uns davon auch noch gern ablenken. Wir sind sehr menschen-bezogen und ‚hüten‘ unsere Menschen, bleiben also gern in der Nähe unserer Leute. Bei mir schlägt der Briard deutlich mehr durch als der Altdt. Schäferhund.
Wundertüte Mix-Hund: Mein Haar ist lang, ich bin ein kleines Sensibelchen und habe einen ‚eigenen Kopf‘. Ich hinterfrage Anweisungen und möchte gern verstehen, was ich da machen soll. Das ist eher Briard-Typisch.
Meine Leute sind hoch zufrieden mit mir und liiiiiieben mich sehr – und das ist wohl das wichtigste für jeden Hund!

WauWau eure Joy Schnuckenhund